Verona
Mit seinen vielen historischen Bauwerken, von denen einige zum UNESCO Weltkulturerbe zählen, seiner bezaubernden Lage und der wunderbar erhaltenen Altstadt zählt Verona unbestritten zu den schönsten Städten Oberitaliens. Als freie römische Stadt erlangte Verona im 1. Jahrhundert v. Chr. schnell große Bedeutung und stieg zeitweilig zur Hauptstadt des Weströmischen Reiches auf. Im späten Mittelalter und nach der Eroberung durch die Venezianer im 15. Jahrhundert war Verona als Festungsstadt ein Vorbild für ganz Europa, heute steht sie für 2000 Jahre reichhaltige Geschichte. Kunst und Kultur stehen seit jeher in enger Verbindung mit Verona. Ihre Blütezeit erlebte die Stadt an der Etsch im 14. Jahrhundert, als dort viele Künstler, Dichter und Literaten eine neue Heimat fanden, unter ihnen Dante Alighieri.
Das heutige Bild der angeblichen Heimat von Romeo und Julia ist nicht nur durch seine Römer- und Renaissancebauten geprägt, sondern auch durch zahlreiche exklusive Modegeschäfte, exquisite Restaurants und selbstverständlich nicht zuletzt durch das berühmte Amphitheater. In römischer Zeit fasste die Arena über 30.000 Zuschauer und wurde für Gladiatorenkämpfe und Wettkämpfe genutzt. Seit 1913 – anlässlich des 100. Geburtstages von Giuseppe Verdi – kommen in dieser ganz besonderen Atmosphäre Freiluftopern wie die bekannten und beliebten Klassiker von Puccini, Verdi & Co zur Aufführung. Lassen Sie sich dieses einzigartige musikalische Erlebnis unter einem nächtlichen Sternenhimmel nicht entgehen.