von Mittwoch 8. bis Sonntag 12. Juni 2022, 4 Nächte 
Arrangement 2
Le Nozze di Figaro
W. A. Mozart
Mit „Le nozze di figaro“ beginnt die glückliche und fruchtbare Zusammenarbeit W. A. Mozarts (1756-1791) mit seinem Librettisten Lorenzo Da Ponte, die beiden Erfolg und künstlerische Genugtuung bringen sollte. Obwohl Da Ponte vorsichtshalber, die scharfe Zensur bedenkend, auf den beißenden Sarkasmus von Beaumarchais’ Original verzichtete, das als Vorlage für die neue opera buffa diente, blieb dennoch genug Zündstoff zu einem großen Thema der damaligen Zeit enthalten: Die Auseinandersetzung mit den komplexen Beziehungen zwischen den Gesellschaftsschichten bzw. die Diskriminierung der unteren Klassen durch die oberen.
Während Graf Almaviva einen reaktionären Vertreter des Adels verkörpert, wird der gewitzte Figaro als Vertreter des aufstrebenden dritten Standes vorgestellt. Zwei Kräfte stehen sich hier gegenüber, die im vorrevolutionären Europa jeweils die Macht für sich beanspruchen. Mozart fand in dem leidenschaftlichen und an Ironie kaum zu überbietenden Stück soviel von dem wieder, was er an Schmach und Enttäuschungen während seines Künstlerlebens erfahren hatte, dass er all seine bitteren Erfahrungen und Seelenqualen in die Komposition einfließen ließ.
Der Erfolg der Uraufführung 1786 in Wien unter der Regentschaft Kaiser Joseph II. war trotz der brisanten Thematik groß. „Le nozze di figaro“ gehört heute zu einer der beliebtesten und meist gespielten Opern weltweit.
Le Nozze di Figaro, W. A. Mozart, am 9.
Giancarlo Andretta - Michael Grandage
Amanda Woodbury, Hera Hyesang Park, Emily Pogorelc, Germán Olvera, Brandon Cedel
Glyndebourne Opera
The Wreckers, E.  Smyth, am 10., Neuproduktion
Robin Ticciati - Melly Still
Clémentine Margaine, Lauren Fagan, Markus Brück, James Rutherford
Glyndebourne Opera
La Bohème
G. Puccini
Als Giacomo Puccini 1893 Henri Murgers Werk Les scènes de la vie de bohème las, war er sofort von der Frische, Jugend, Leidenschaft, Fröhlichkeit und Liebe mit all ihren Freuden und Leiden angetan. Puccini (1858-1924) erkannte sogleich den idealen Stoff, den die Lektüre für eine Oper bot. Das Libretto verfassten Giuseppe Giacosa und Luigi Illica, die bereits für Manon Lescaut mit dem Komponisten erfolgreich zusammengearbeitet hatten.
Puccini arbeitete in seiner Bohème die Tiefe der Charaktere detailliert aus: Wichtige Momente wurden akribisch verfasst und Text und Musik bilden eine unvergleichliche Einheit. Puccini stimmte die Themen komplett auf das Geschehen ab, in welchem lyrisch-sentimentale mit humorvollen, lebendigen Partien vortrefflich kontrastieren. Da er es auf geniale Weise verstand, genau für die menschliche Stimme zu schreiben, wurden seine Opern, allen voran „La Bohème“, wegen ihrer unvergleichlich schönen Melodien zum großen Erfolg. Berühmte Arien wie „Che gelida manina” oder „Sì. Mi chiamano Mimì” finden sich aufgrund der Intensität der transportierten Gefühle auch auf Opern-Samplern oder sind fester Bestandteil bei konzertanten Opernabenden.
Das bühnenwirksame, 1896 in Turin uraufgeführte Stück mit seinen impressionistischen Zügen um den Dichter Rodolfo und seine geliebte Mimì, die Armut und Elend in ihrer Pariser Mansarde nicht entrinnen können, treibt dem Publikum auch heute noch Tränen der Rührung in die Augen. Puccinis Meisterwerk gehört sicherlich zu den originellsten und zauberhaftesten Opern, die je geschrieben wurden.
La Bohème, G. Puccini, am 11., Neuproduktion
Jordan de Souza - Floris Visser
Yaritza Veliz, Vuvu Mpofu, Long Long, Daniel Scofield
Glyndebourne Opera



Hotelinformationen für Glyndebourne 2
Glyndebourne, Gravetye ManorGlyndebourne, Gravetye Manor
Gravetye Manor *****
Gravetye Manor *****, weit entfernt von jeder Hektik, ist der ideale Ort zum Entspannen. Das elisabethanische Country House liegt inmitten üppiger Natur und duftenden Blumenbeeten in einem von William Robinson angelegten Garten. Das englische Relais & Chateaux-Luxushotel lässt keine Wünsche offen. Jedes der 17 Zimmer und Suiten ist sehr individuell gestaltet. Aufmerksamer Service und eine ausgezeichnete Küche sind garantiert. Für Ausflüge empfehlen wir die Buchung eines Mietwagens.
Glyndebourne, The Grand Hotel EastbourneGlyndebourne, The Grand Hotel Eastbourne
The Grand Hotel Eastbourne *****
Das 1875 erbaute, imposante The Grand Hotel Eastbourne *****, auch der „Weiße Palast“ genannt, dominiert den Strandbereich von Eastbourne und bietet wunderbare Ausblicke auf die Küste und die Landspitze Beachy Head. Debussy vollendete hier sein Werk „La Mer“. Das Luxushotel, das auch über einen großen SPA- und Poolbereich verfügt, empfängt seine Gäste mit allen modernen Annehmlichkeiten, Küchenchef Keith Mitchell kreiert für Sie feinste Küche. Für Ausflüge empfehlen wir die Buchung eines Mietwagens.
Glyndebourne, Ashdown Park Hotel & Country ClubGlyndebourne, Ashdown Park Hotel & Country Club
Ashdown Park Hotel & Country Club ****
Das um 1860 im Viktorianischen Stil erbaute Herrenhaus Ashdown Park**** empfängt seine Gäste inmitten des Ashdown Forest. Zum Hotel gehört eine großzügige, idyllische Parklandschaft, kleine Seen, Bäche, Gärten, Wanderwege sowie ein Golfplatz. Der Sport- und Wellnessbereich mit Schwimmbad und Tennisplatz sorgt für zusätzliche Entspannung. In ca. einer halben Stunde erreichen Sie Glyndebourne. Für Ausflüge empfehlen wir die Buchung eines Mietwagens.



Pauschalpreis pro Person für Glyndebourne 2
EZ-Zuschlag/ Nacht
Gravetye Manor
Auf Anfrage
The Grand Hotel Eastbourne
Auf Anfrage
Ashdown Park Hotel & Country Club
Auf Anfrage



Im Pauschalpreis inkludiert
Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück, gute Eintrittskarten, Linienflug inkl. Hin-/ Rücktransfer zum / vom Hotel, Festivaltransfers, Traditionelles Pausenpicknick inkl. Porterservice, Reiserücktrittskosten- / Insolvenzversicherung.