Orpheus internationale opern- und konzertreisen
deutsche  english 
Beratung & Buchung +49 (0) 89 38 39 39-0

von Mittwoch 28. Dezember 2022 bis Sonntag 1. Januar 2023, 4 Nächte 
Arrangement 18, Silvester
La Bohème
G. Puccini
Als Giacomo Puccini 1893 Henri Murgers Werk Les scènes de la vie de bohème las, war er sofort von der Frische, Jugend, Leidenschaft, Fröhlichkeit und Liebe mit all ihren Freuden und Leiden angetan. Puccini (1858-1924) erkannte sogleich den idealen Stoff, den die Lektüre für eine Oper bot. Das Libretto verfassten Giuseppe Giacosa und Luigi Illica, die bereits für Manon Lescaut mit dem Komponisten erfolgreich zusammengearbeitet hatten.
Puccini arbeitete in seiner Bohème die Tiefe der Charaktere detailliert aus: Wichtige Momente wurden akribisch verfasst und Text und Musik bilden eine unvergleichliche Einheit. Puccini stimmte die Themen komplett auf das Geschehen ab, in welchem lyrisch-sentimentale mit humorvollen, lebendigen Partien vortrefflich kontrastieren. Da er es auf geniale Weise verstand, genau für die menschliche Stimme zu schreiben, wurden seine Opern, allen voran „La Bohème“, wegen ihrer unvergleichlich schönen Melodien zum großen Erfolg. Berühmte Arien wie „Che gelida manina” oder „Sì. Mi chiamano Mimì” finden sich aufgrund der Intensität der transportierten Gefühle auch auf Opern-Samplern oder sind fester Bestandteil bei konzertanten Opernabenden.
Das bühnenwirksame, 1896 in Turin uraufgeführte Stück mit seinen impressionistischen Zügen um den Dichter Rodolfo und seine geliebte Mimì, die Armut und Elend in ihrer Pariser Mansarde nicht entrinnen können, treibt dem Publikum auch heute noch Tränen der Rührung in die Augen. Puccinis Meisterwerk gehört sicherlich zu den originellsten und zauberhaftesten Opern, die je geschrieben wurden.
La Bohème, G. Puccini, am 28.
Juraj Valčuha - Otto Schenk
Elena Guseva, Mirjam Mesak, Charles Castronovo, Lucas Meachem
Staatsoper
Die verkaufte Braut
B. Smetana
„Die verkaufte Braut“ (im Originaltitel: „Prodaná nevěsta“) ist wohl die bekannteste Oper des tschechischen Nationalkomponisten Bedřich Smetana (1824-1884). Und wie nicht anders zu vermuten, arbeitet Smetana auch hier mit zahlreichen folkloristischen Melodien, die den Zuhörer schon in der rauschenden Ouvertüre in ein böhmisches Dorf versetzen. Dort dreht sich alles um die junge Marie, deren Herz für den im Dorf unbekannten Hans schlägt. Nach dem Wunsch ihrer Eltern soll sie allerdings Wenzel, den Sohn des vermögenden Bauern Michas, heiraten. Schließlich mischt sich der Heiratsvermittler Kezal ein, um Hans eine andere Braut ans Herz zu legen. Hans willigt ein, mit dem Zusatz, dass nur ein Sohn Michas Marie heiraten dürfe. Marie, fassungslos von diesem scheinbaren Verrat Hans‘, bleibt nichts anderes übrig, als schließlich in die Heirat, wie sie denkt: mit Wenzel, einzuwilligen. Nun endlich gibt Hans seine wahre Identität Preis: er ist Michas Sohn aus dessen erster Ehe. Glücklich liegt sich das Brautpaar in den Armen.
Die verkaufte Braut, B. Smetana, am 29.
Gabor Kali - David Bösch
Selene Zanetti, Pavol Breslik, Michael Laurenz, Günther Groissböck
Staatsoper
Cinderella, S. Prokofjew, am 30., Ballett
Gavin Sutherland - Christopher Wheeldon
Staatsoper
Die Fledermaus, J. Strauß, am 31., 18.00 Uhr
Tomas Hanus - Andreas Weirich
Deanna Breiwick, Lindsay Ammann, Johannes Martin Kränzle, Galeano Salas, Christoph Pohl
Staatsoper



Hotelinformationen für München 18
München, Bayerischer HofMünchen, Bayerischer Hof
Bayerischer Hof *****
Im seit Generationen von Familie Volkhardt privat geführten Luxushotel Bayerischer Hof ***** logierten seit der Eröffnung 1841 bis heute immer Gäste mit höchstem Anspruch: von Königen über Hollywood-Größen bis hin zu Popstars. Entsprechend stilvoll ist das Ambiente, entsprechend vielfältig die exklusiv-individuelle Gestaltung der Zimmer. Das sehr zentral gelegene Haus besticht seit jeher durch ausgezeichneten Service. Der Wellnessbereich „Blue Spa“ dehnt sich über drei Etagen aus und bietet u. a. einen Dachpool mit wunderschönem Blick über die bayerische Metropole. Vier ausgezeichnete Restaurants und diverse Bars lassen keine kulinarischen Wünsche offen. Die Oper ist nur fünf Gehminuten entfernt.
München, Vier Jahreszeiten KempinskiMünchen, Vier Jahreszeiten Kempinski
Vier Jahreszeiten Kempinski *****
An der Münchner Maximilianstraße liegt das Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski *****. Erkunden Sie von hieraus bequem die Innenstadt mit Ihren Museen, Boutiquen und Sehenswürdigkeiten - auch die Bayerische Staatsoper befindet sich nur einen Steinwurf entfernt. Die 306 Zimmer & Suiten vereinen historisches Ambiente mit modernstem Wohnkomfort, der SPA mit Ausblick über die Dächer von München lädt zum Entspannen ein und kulinarisch werden Sie im Restaurant „Schwarzreiter“ verwöhnt.
München, Platzl HotelMünchen, Platzl Hotel
Platzl Hotel ****
Willkommen im Herzen der Münchner Altstadt. Zwischen Marienplatz, Viktualienmarkt und in Sichtweite zur Bayerischen Oper befindet sich das privat geführte Platzl Hotel, ein traditionsbewusstes 4* Superior Haus. Die Nähe zur Münchner Lebensart wird in den 166 Zimmern und der Suite besonders gepflegt. In den Restaurants und Bars treffen Sie auf Münchner und Gäste aus aller Welt.



Pauschalpreis pro Person für München 18
EZ-Zuschlag/ Nacht
Bayerischer Hof
2.820,- Euro
140-250,- Euro
Vier Jahreszeiten Kempinski
2.390,- Euro
130-240,- Euro
Platzl Hotel
1.930,- Euro
90-200,- Euro



Im Pauschalpreis inkludiert
Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück, gute Eintrittskarten, Reiserücktrittskosten-/ Insolvenzversicherung.